Hallig 43

Hersteller:
Modell:
Kategorie:
Baujahr:
LüA:
BüA:
Tiefgang:
Antrieb:
Leistung:
Kühlsystem:
Farbe:
Material:
Wassertank:
Kraftstofftank:
Standort:
VHB:

Werft Hooksiel
Hallig 43
Segelyacht
1992
13,50 m
4,35 m
1,00 - 2,50 m
Mercedes OM 602
80 PS
2-Kreis Kühlung
weiß
Stahl
1000 ltr.
600 ltr.
Hooksiel
166.000 EUR



Hallig 43 Stahlhubkieler mit Achtercockpit

Die Hallig 43 wurde 1991 bis 1992 auf Werft Hooksiel gebaut und ist luxuriös ausgestattet.  Sie ist 13,5 m lang und 4,35 m breit und hat einen variablen Tiefgang  von 1,0 m bis 2,5 m.

Das Schiff ist top getakelt; die Masthöhe über Deck beträgt 18 m. Das Lattengroßsegel hat ca. 42 m² und Genua I ca. 80 m². Die doppelte Rollreffanlage ermöglicht das gleichzeitige Anschlagen von Genua I und Genua III.

Die Hallig 43 ist als Eignerversion ausgelegt und bietet im Achterbereich zwei als Doppelkojen erweiterbare Schlafplätze. Das Vorschiff ist ebenfalls für zwei Personen ausgelegt.

In 2015 wurden das Großsegel und die Genua I erneuert und das Unterwasserschiff sandgestrahlt und mit neuem Farbaufbau versehen.

Für das Schiff existiert eine umfangreiche Dokumentation, die ständig verbessert und ergänzt wurde. Sie beinhalten die Anschluss- und Verdrahtungspläne, Schiffsunterlagen der Werft und sonstiger Hersteller, Kurzbeschreibungen und vieles mehr. Außerdem Baupläne, Spantenriss, Rechnungen, Film über die Bauphase.

Konstruktion
Baujahr 1992
Schiffslänge 13,50 Meter über alles
Schiffsbreite 4,40 Meter einschl. Scheuerleiste
Tiefgang 2,50 Meter (bzw. ca. 1,0 Meter bei hochgezogenem Kiel) Hubkiel ca. 2,50 to ; schließt bei gezogenem Kiel mit Bodenplatte ab Bodenplatte: 50 mm Schiffsstahl; Bodenwrangen 4mm; Spante 50x50 mm Sluptakelung ; Mast 18 Meter, zwei Salingpaare
Rundspantkonstruktion
Ruderblatt mit Schaft und Ruderwelle in VA Cockpit-Wanne in VA ( 2 mm )
Senkruder
Steueranlage: WHITLOCK, System Cobra
Konstruktion: Helmut Koch, 2858 Schiffdorf Eignerversion mit 6 Schlafplätzen in 3 Kabinen

Pantry
Kühlschrank
3-flammiger Gasherd mit Fernabschaltung

Doppelspüle in Corean mit Einhandmischbatterie Microwelle
Spülmaschine
Warmwasserboiler mit Motor- und Heizstabeinspeisung

Tanks
3 Dieseltanks insgesamt ca. 600 l aus VA-Blech
1 Tagestank ca. 60 l aus VA-Blech über Motor
3 Wassertanks, insgesamt ca. 1000 l aus VA-Blech mit Schlingerblechen
1 Fäkalientank aus VA-Blechen
Alle Tanks mit Entlüftungseinrichtungen und Inspektionsluken, je ein Einfüllstutzen an Deck für Kraftstoff und Frischwasser, sowie Absaugung der Fäkalien.

Ankereinrichtung und Bugstrahlruder
1 elektrische Ankerwinsch 1500 Watt Lofrans, Kettennuss  8 mm mit vertikalem Spill, Bedienung über Schalterkasten und vom Steuerstand aus,
Bugrolle aus Nylon oder DELRIM,
50 m Ankerkette 8 mm mit Wirbelschäkel,
1 BRUCE-Anker, 30 kg, Kettenführung unter Deck,
Vorpiek in VA-Blech, anstelle des Kettenkastens.
Bugstrahlruder: Sidepower SP 155 TC
Schub 155 kg; Power 8 KW (10,7 PS); Spannung: 24 Volt; Tunneldurchmesser 250 mm

Ladetechnik
Ladegerät für Bordnetz 24V: Victron-Skilla, 50A, 24V Ladegerät für Bordnetz 12V: Mastervolt IVO Smart, 25A, 12V Ladegerät für Starterbatterie: Mastervolt, wie oben, Ausgang 3A, 12V
Laden  der Batterien Bugstrahlruder: über Bordnetz und Ladestromverteiler D 150 RC Hochleistungsregler für 12V- und 24V-Lichtmaschine
Überwachung der Batterien über Batterie-Monitore von Victron

230 Volt Versorgung
Über Landanschluss oder Wechselrichter. 6 Steckdosen, verteilt über Vorschiff bis achtern
Landanschluss: sicherer Anschluss über Trenntransformator (Ringkerntrafo mit Trafoschaltrelais, Typ TSRL) mit doppelter Absicherung gegen Verpolung und FI-Schutzschalter. Ein- Ausschaltung vom Kartentisch.
Wechselrichter: Mastervolt 24V/230V, 1500VA (max: 2900VA)

Batterien
440 Ah 24 Volt GEL-Batterien für Bordnetz
130 Ah 12 Volt Bordnetz AGM
100 Ah 24 Volt für Bugstrahlruder
75 Ah 12 Volt Motorstart
Alle Bordnetz Batterien sind Jahrgang 2014

Autopilot
Kurscomputer:   Raymarine SPX30, Steuerung manuell am Steuerstand oder
per Navigationsprogramm (Routen) über Rosmarin MFD E80, alternativ stehen mehrere Navigationsprogramme im Navi-PC zur Verfügung
Steuerung:    Schubstangensteuerung mit elektrohydraulischem Linearantrieb, Typ CETREC, 24Volt, 15750 in/lb kontinuierlich

Motor
Mercedes OM 602 5R 058 AZ61 (5-Zylinder 2,9 Liter) 80 PS in Zusammenarbeit mit MTU Durch die Tassenstößelsteuerung mit hydraulischem Ventilspielausgleich entfällt das Nachstellen des Ventilspiels.
Mercedes-Benz Vorkammer Schrägeinspritzverfahren. Vorfilter mit Wasserabscheider
Zweikreiskühlung über MTU Titan-Plattenwärmetauscher
Regelmäßiger Öl- und Filterwechsel erfolgte alle 100 Betriebsstunden bzw. jährlich.

Cockpit/Außenbereich
Radsteuerung mit ausklinkbarem Steuerrad
Heck-Badeleiter
Außenborder Mercury 4PS
Abnehmbarer und ausklappbarer Cockpit Tisch
Kompass beleuchtet
Reling 70 cm hoch
Gasfach mit 2 x 11 kg Gasflaschen und Truma Fernschalter
 
Sprayhood und Cockpit Persenning
Cockpit Polster
Festmacher, Fender, Ersatzleinen usw.

Zweites Raymarine MFD E80 für Navigation und Radar, zweiter Monitor 15“ für Seekartendarstellung und AIS Lautsprecher

Segel
Lattengroßsegel, ca. 40 qm, Dacron Dimension Polyant AP410, Crosscut, (2015) Harken Lattentavellersystem
Rollreffgenua, ca. 80 qm, Dacron Dimension Polyant HN350, Crosscut, kompl. mit 2 Reffs (2015)
Genua III, ca. 44 qm Dacron, beide Vorsegel für Harken Rollrefanlage (Typ 1 bzw Typ 2)
Blister, 125 qm , N ylon, 65 g/qm mit Haase Bergeschlauch (kaum benutzt)

Wischen
2 Genuawinden, Harken HB 56.2 STEH, elektrische Zweigang Selftailing 24V,    Fußschalter
2 Fallwinden 30 AST LEWMAR
2 Winden für Rollanlage 30 AST LEWMAR
1 Winde für Unterliekstrecker, Baumniederholer, 30 AST LEWMAR

Sicherheit
Rettungsinsel 6 Personen in Hartschale (muss gewartet werden) Automatische Bilgepumpe
Manuelle Lenzpumpe aus dem Cockpit zu bedienen
Handfackeln rot/weiss
Gasmelder mit Gasfernschalter
3 Innenfeuerlöscher
1  Außenfeuerlöscher
406 MHz Satellite EPIRB, Sailor (McMurdo), Cospas-Sarsat, mit eingebautem GPS Umlaufende Haltegriffe im ganzen Schiff.

Sonstiges

Pött und Pan, sowie diverse Werkzeuge und zubehör, nach Absprache

Detailierte Informationen zu der Mon Bijou findet ihr hier: Webseite

Zurück